„Digital Jetzt“ – Lassen Sie sich Ihr Digitalisierungs-vorhaben fördern!

Sep 15, 2020 | Business News

Sie wollen Ihre Prozesse modernisieren und Ihr Unternehmen fit für die Digitalisierung machen?

Dann nutzen Sie das neue Förderprogramm „Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU“!  Das Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) will es kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) einfacher machen, Digitalisierungsprojekte anzugehen. Mit einem Fördertopf von 203 Millionen Euro sollen Soft- und Hardwareinvestitionen sowie Qualifizierungsmaßnahmen unterstützt werden.

Gerade für den B2B Vertrieb bieten sich hohe Digitalisierungspotentiale:

  • Nutzen Sie mit einem Webshop das Internet als Vertriebskanal
  • Interaktive Beratung und Variantenkonfiguration unterstützen Anbieter erklärungsbedürftiger Produkte
  • Aufwendige und zeitkritische Tätigkeiten wie Kalkulation und Angebotserstellung lassen sich automatisieren
  • Setzen Sie auf Durchgängigkeit im Prozessfluss, vom Kundenkontakt bis zum After Sales
  • Bieten Sie Ihren Kunden mit digitalen Services eine zeitgemäße Kundenbetreuung
  • KI ist kein Vodoo, künstliche Intelligenz kann auch Ihr Geschäftsmodell befördern
  • Cloud-Lösungen wachsen mit Ihrem Business
  • Rüsten Sie sich gegen die Gefahren von Cybercrime und Social Hacking

Für die Entwicklung eines Digitalisierungsplans braucht es einen IT-Profi, der Ihr Unternehmen in Analyse, Konzeption und Umsetzung begleitet.

Genau das kann SPI!

Wir sind seit 40 Jahren als IT-Systemhaus am Markt. „Aus dem Norden für den Norden“ – mit unserem Firmensitz in Ahrensburg bei Hamburg haben wir uns auf die die digitale Vertriebsunterstützung norddeutscher KMU spezialisiert.

Gerne beraten und begleiten wir Sie bei der Antragsstellung!

Förderprogramm „Digital Jetzt“:
Die wichtigsten Fragen

Förderprogramm Digital Jetzt für B2B

Wer kann das Förderprogramm „Digital Jetzt“ in Anspruch nehmen?

Unternehmen mit dem Hauptsitz in Deutschland, die zwischen 3 und 499 Mitarbeiter haben.

Was wird gefördert?

Zum einen Investitionen in digitale Technologien (Modul 1), zum anderen Investitionen in die Qualifizierung der Mitarbeitenden (Modul 2).

Modul 1 umfasst Investitionen in konkret zu benennende digitale Technologien (in der Regel Drittleistungen) und damit verbundene Prozesse und Implementierungen. Hierzu gehören insbesondere Investitionen in Hard- und Software, welche die interne und externe Vernetzung der Unternehmen fördern unter Beachtung verschiedener Aspekte wie beispielsweise datengetriebener Geschäftsmodelle, Künstliche Intelligenz, Cloud-Anwendungen, BigData, Einsatz von Hardware (beispielsweise Sensorik, 3D-Druck) sowie IT-Sicherheit und Datenschutz.

Modul 2 umfasst Investitionen in Qualifizierungsmaßnahmen für die Mitarbeiter des geförderten Unternehmens im Umgang mit digitalen Technologien. Hierzu gehören insbesondere Qualifizierungen oder Weiterbildungsmaßnahmen zur digitalen Transformationen, zur digitalen Strategie, in digitalen Technologien, in IT-Sicherheit und Datenschutz, zu digitalem und agilem Arbeiten oder in digitalen Basiskompetenzen.

Wie lange läuft das Förderprogramm?

Das Förderprogramm „Digital Jetzt“ läuft bis Ende 2023. Insgesamt stehen für das Programm 203 Millionen Euro zur Verfügung. Bis Ende 2020 stehen 40 Millionen Euro zur Verfügung.

Wie hoch ist die Förderquote?

Die maximalen Förderquoten sind nach Unternehmensgröße (Mitarbeiter Vollzeitäquivalent bis zum 30. Juni 2021 wie folgt gestaffelt, danach sinken sie um jeweils 10%):

  • Bis 50 Mitarbeiter: bis zu 50 Prozent
  • Bis 250 Mitarbeiter: bis zu 45 Prozent
  • Bis 499 Mitarbeiter: bis zu 40 Prozent

Erhöhte Förderquoten bekommen:

  • Unternehmen innerhalb einer/eines Wertschöpfungskette /-netzwerkes (Zulieferer, Abnehmer), die gleichzeitig Investitionen tätigen (+ 5%)
  • Investitionen in Technologien und Qualifizierungen mit Schwerpunkt IT-Sicherheit (+ 5%)
  • Unternehmen in strukturschwachen Regionen (+ 10%)

Wie hoch muss meine Investition mindestens sein?

Sie müssen sich für Modul 1 für ein Investitionsvorhaben von mindestens 17.000 Euro und für Modul 2 von mindestens 3.000 Euro entschließen.

Wie wird gefördert?

Die Förderung wird als Zuschuss gewährt, der nicht zurückgezahlt werden muss. Die Unternehmen haben in der Regel 12 Monate Zeit, ihr gefördertes Digitalisierungsprojekt umzusetzen. Die Auszahlung des Zuschusses erfolgt nach erfolgreicher Verwendungsnachweisprüfung.

Kann ich auch nur für eines der beiden Module einen Antrag stellen?

Ja, Ihr Digitalisierungsplan kann sich nur auf eines der beiden Module beziehen oder auf beide zusammen. Bezieht er sich auf beide zusammen, so bedarf es nicht zwingend eines direkten inhaltlichen Zusammenhangs.

Wie stelle ich einen Antrag?

Nach der Registrierung können Sie alle geforderten Informationen in einem Online-Tool eingeben. Nach den allgemeinen Angaben zum Unternehmen folgen ein paar Fragen zur Selbsteinschätzung der Ausgangssituation und schließlich der Digitalisierungsplan. Hier wird das geplante Investitionsvorhaben, seine Ziele und die konkreten Verbesserungen für das Unternehmen beschrieben. Die voraussichtlich zu erwartenden Effekte der Investitionen auf die weitere Entwicklung des Unternehmens sind ebenfalls darzustellen. Die geplanten Ausgaben sind auf Basis von schriftlichen Nachweisen (Angebote / Kostenvoranschläge bzw. bis zu einem Auftragswert von maximal 5.000 Euro Ermittlung über eine formlose Preisrecherche) zu belegen.

Grundlage für eine positive Förderentscheidung ist die schlüssige Gesamtdarstellung des geplanten Investitionsvorhabens.

Welche Fristen sind zu beachten?

Vor Erhalt des Zuwendungsbescheids darf noch nicht mit dem geplanten Vorhaben begonnen worden sein. Vereinbarungen zwischen den beteiligten Partnern dürfen noch nicht rechtskräftig geworden sein.

Es ist mit einer Bewilligungsdauer von 6 bis 8 Wochen zu rechnen.

Ich habe noch nie so einen Antrag gestellt, wer hilft mir?

Antragstellung des Förderprogramms „Digital Jetzt“ ist im Vergleich zu vielen anderen Förderprogrammen nicht kompliziert.

SPI hat Erfahrung in der Beantragung von Fördergeldern und hilft Ihrem Betrieb gerne bei der Antragstellung.